New snacks on sale now for a limited time! Use code NEW for 15% off.

Etwas Know-How zu den Fleischsorten für ein gesundes Hundefutter

Von Huhn über Rind, bis hin zum Lamm: Magere Fleischsorten gibt es viele.

Weisses Fleisch vom Geflügel ist grundsätzlich gesünder als rotes Fleisch. Bei AniSwiss achten wir darauf, die besten Stücke zu verwenden und eine ausgewogene Vielfalt an Fleischsorten anzubieten. Denn: Auch Hunde mögen Abwechslung.

Rind: Einfach gut und geschmackvoll

Rindfleisch bietet richtig viel: Wichtige B-Vitamine (wie Biotin, Niacin und Vitamin B 12) und jede Menge Eiweiss. Daneben verfügt das Weidevieh über eine beachtliche Menge an hochwertigem Eisen, welches der Körper besonders gut verwerten kann. Der Fettanteil bei Rindfleisch liegt bei rund 14%, was für normal aktive Tiere absolut problemlos zu verarbeiten ist.

Bei AniSwissbieten wir sowohl pure Varianten an, als auch Mischungen, die mit Gemüsen, Kräutern oder Kohlenhydraten echten Mehrwert bieten.

Lamm: Intensiv im Geschmack und besonders fettarm

Lamm gehört definitiv ins gesunde und nachhaltige Sortiment von AniSwiss. Es verfügt über einen intensiven Fleischgeschmack, den Hunde besonders mögen. Natürlich ist Lamm nicht so fettarm wie Pute oder Huhn, aber Lamm ist noch lange nicht so kalorienhaltig, wie z.B. Rindfleisch.

Lamm bieten wir pur, mit Reis oder mit Kartoffeln, Kräutern und Früchten an. Besonders herzhaft und lecker.

Kalb: Zart, lecker und mager

Auch als der «Jungbrunnen» unter den Fleischsorten bezeichnet. Kalbfleisch ist das Fleisch von wenige Wochen bis Monate alten Rindern (Kälbern). Es ist allgemein zarter und heller als Rindfleisch. Im Fettgehalt reiht es sich zwischen dem Geflügel und dem Lamm ein, da der Fettgehalt des Fleisches erst mit dem Alter des Tieres ansteigt.

Unser Geflügel-Fleisch-Bereich

Die verschiedenen Geflügelfleischarten unterscheiden sich in vielen Punkten deutlich voneinander. Enten- oder Gänsefleisch ist deutlich fettreicher als Huhn oder Pute.

Der «Fettvogel» schlechthin ist die Gans. Dafür schmecken Gans und Ente intensiver und herzhafter, weil das Fett als Geschmackträger fungiert.

Geflügelfleisch enthält im Allgemeinen recht viel Vitamin E (Ente eher weniger), aber dafür fast kein Vitamin C oder D. Zugleich liefert Geflügel nur sehr geringe Mengen an B-Vitaminen. Das Vitamin E ist jedoch essenziell, um neue rote Blutzellen zu bilden und hat zusätzlich einen antioxidativen Effekt.

Putenfleisch ist zudem sehr reich an Mengenelementen, auch Elektrolyte genannt. Im Fleisch der Pute sind die grössten Mengen an Kalium, Calcium und Magnesium enthalten, was Putenfleisch besonders günstig für aktive Tiere macht. Entenfleisch bietet unseren Fellnasen den höchsten Natriumgehalt.

Pute: Ein absoluter Mager-Renner

Neben Huhn gehört Pute zu den Favoriten unter den fettarmen Fleischsorten. Gerade einmal 1 Gramm Fett und 107 kcal sind in 100 Gramm Putenbrust enthalten.

Wir verwenden für AniSwiss vorwiegend Putenbrust, also das weisse und fettarme Stück der Pute.

Huhn: Mager und reich an Eiweiss

Die Proteinbombe unter den fettarmen Fleischsorten ist ganz klar die Hähnchenbrust. Sie liefert pro 100 Gramm satte 24 Gramm Eiweiss und hat dabei einen Fettanteil von gerade einmal 1 Gramm.

Für eine bewusste, fettarme, gesunde Ernährung eignen sich unsere puren Varianten ausgezeichnet. Die AniSwiss (Schweizer Hundefutter) Huhn-Mischungen mit Reis, Kartoffeln, Nudeln, Hirse und Gerste bieten zusätzlich auch Kohlenhydrate.

#bestes hundetrockenfutter #bestes nassfutter hund #welches hundefutter #hundefutter senior #trockenfutter für hunde #gutes nassfutter hund #hundefutter hoher fleischanteil #hundefutter sensitiv #das beste hundefutter #getreidefreies trockenfutter hund #senior hundefutter

Suche